Brosche mit Friedrich d`or Münze: 1818 und 1980er Jahre, versch. Legierungen

Entstehungszeit
1818 und 1980er Jahre

Es mag zwar nicht alles Gold sein, was glänzt. Die Münze aus der `Bares für Rares´-Folge vom 1. September 2022 jedoch ist aus 875er Gold gearbeitet und erfreut den Betrachter mit dem Profil Friedrich Wilhelm des III. von Preußen (* 3. August 1770 in Potsdam; † 7. Juni 1840 in Berlin).

Revers sieht man den preußischen Adler mit geöffneten Flügeln auf Kanonen, Pauken und Fahnen. Preußen zeigt sich hier sehr wehrhaft, immerhin war Friedrich Wilhelm III. der König der Befreiungskriege, der sich mit anderen Königshäusern von Napoleon befreite. Die Münze stammt aus dem Jahr 1818 und wurde in Berlin geprägt, worauf das A hinweist.  Die sogenannte Friedrich d´or, „Friedrich aus Gold“, wurde erstmals von Friedrich II. im Jahr 1741 geprägt Friedrichs Nachfolger Friedrich Wilhelm II., Friedrich Wilhelm III. und Friedrich Wilhelm IV. führten die Münze weiter, bis sie ab 1855 eingezogen wurde. Für 25 dieser Münzen konnte man sich ein möbliertes Zimmer mit Kost für ein Jahr mieten.

Zusätzlich ist die Münze eingefasst in eine Broschenhalterung. Diese ist geprägt mit 585 und trägt die Herstellerkennung AS. Der Rahmung mit ihrer gebürsteten Oberfläche nach wurde die Münze schätzungsweise in den 1960ern in die Halterung eingefasst. Die Münze lässt sich aus diesem Grund nicht mehr frei in der Fassung bewegen. Um zu beurteilen, ob die Münze beschädigt ist, müsste man sie aus der Fassung schneiden.

Den Friedrich aus Gold kaufte ich für 1.100,-€.

Hier können Sie sich die komplette Folge ansehen.

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.Oder scannen Sie den QR Code rechts mit Ihrem Smartphone, um WhatsApp zu öffnen

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.