Gemälde „Kreuzgang“, 1929, Emmy Gotzmann, guter Zustand

Entstehungszeit
1929
Künstler
Emmy Gotzmann
Zustand
Der Zustand ist gut mit nur minimalem Farbabrieb, der sich leicht restaurieren lässt und keine Wertminderung darstellt.

Mit diesem Werk der Künstlerin Emmy Gotzmann aus dem Jahr 1929 habe ich bei Bares für Rares am 05.05.2022 eine echte Seltenheit erworben.

Ein Grund dafür ist, dass Emmy Gotzmann zu den wenigen Künstlerinnen zählt, die bereits zeitlebens mit ihren männlichen Kollegen gleichgestellt war. Darüber hinaus existieren nur noch sehr wenige Werke von ihr, die sich vor allem im Privatbesitz befinden. Ihre Kunst galt zur Zeit des Nationalsozialismus als entartet, sodass fast das gesamte Œuvre zerstört wurde. Die Künstlerin hat sich zu dieser Zeit aus dem Kunstbetrieb zurückgezogen.

Unterrichtet wurde die deutsche Künstlerin (1881-1950) u.a. von Lovis Corinth, einem der wichtigsten deutschen Impressionisten. Somit sind Werke ihrer frühen Schaffensphase auch dem Postimpressionismus zuzuordnen. Ihre spätere Schaffensphase, in die auch dieses Ölgemälde mit dem Motiv eines Klosterkreuzgangs fällt, findet einen eigenen Ausdruck im Stil des expressiven Realismus.

Die Farbe ist hier also nicht nur Ausdrucksträger, sondern auch formgebend. Für ihren mutigen und klaren Duktus sowie die satten Farben wurde sie schon zu Lebzeiten von der Presse bei vielen Ausstellungen gelobt.
Der Klosterkreuzgang ist in eine kontemplative Stimmung getaucht. Es scheint, als müsse man nur einen Schritt gehen, um im sanften und warmen Sonnenlicht zu stehen, das zwischen den dicken Mauer des Klosters hindurch scheint. Viel zu sehen gibt es neben der Architektur nicht: ein Gebetsstuhl, ein Bild mit Kerze und Blumen in einer Wandnische laden zum Verweilen und Beten ein.

Der Zustand ist gut mit nur minimalem Farbabrieb, der sich leicht restaurieren lässt und keine Wertminderung darstellt. Möglicherweise handelt es sich um den Originalrahmen, ganz sicher ist es nicht. Allerdings empfiehlt es sich, diesen erneuern zu lassen.

Für diese Rarität bezahlte ich 4.000,-€ und ich freue mich sehr darüber, eine leider in Vergessenheit geratene Ausnahmekünstlerin wiederentdecken zu können.

Hier können Sie sich die komplette Folge ansehen.

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.Oder scannen Sie den QR Code rechts mit Ihrem Smartphone, um WhatsApp zu öffnen

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.