Sideboard: 1920er Jahre, Karl Bertsch, beschädigt

Entstehungszeit
1920er Jahre
Künstler
Karl Bertsch
Zustand
beschädigt

Dieses Sideboard konnte man am 20. März 2023 im Verkaufsraum von `Bares für Rares´ kaum übersehen.

Der Hersteller des massiven Möbels ist die Deutsche Werkstätten Hellerau München. Eigentlich in Dresden ansässig bestand zwischen 1907-1929 eine Zweigestelle in München. Die Firma gilt als eine der bekanntesten deutschen Möbelmanufakturen und arbeitete immer wieder mit namenhaften Designern zusammen. So unteranderem auch mit Karl Bertsch, welcher zeitweise auch angestellter Geschäftsführer war.
Das Sideboard kann als klassisches Stück der 1920er Jahre gesehen werden. Während man im Ausland vor allem im Stil des französischen Artdeco entwarf, welcher zwar ebenso groß aber deutlich leichter in der Formsprache war, entwarf man in Deutschland massiver. So hat das Stück eine ähnliche Strukturierung und sachliche Ausformung, wirkt aber wuchtiger. Formschön wurden ebenfalls Metallbeschläge und Kufenfüße angebracht. Im inneren des Möbels findet sich helles Ahornholz, welches zur Unterteilung der Regalfächer genutzt wurde. Als dunkler Kontrast verarbeitete man außen dunkles Walnussholz.
Das Furnier des Stücks hat einige Fehlstellen und Furnierausbrüche. Auch die Oberfläche müsste neu lackiert und die Beschläge poliert werden. Bei einer Modernisierung bietet sich jedoch eine freie Auswahl an Möglichkeiten. Daher lautet die Expertise 400,- €.

Hier können Sie sich die komplette Folge ansehen.

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.Oder scannen Sie den QR Code rechts mit Ihrem Smartphone, um WhatsApp zu öffnen

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.