Bronzefigur „Hüttenwerker“, 1898-1925, Johann F. Reusch, Marmorplinte

Entstehungszeit
1898-1925
Künstler
Johann Friedrich Reusch

In der Sendung Bares für Rares vom 24. Februar 2022 kaufte ich diese Bronzefigur eines Hüttenwerkers.

Die Signatur auf der Plinthe verrät, dass es sich hierbei um einen Entwurf des Bildhauers Johann Friedrich Reusch aus dem Jahr 1898 handelt. Der Entwurf wurde in verschiedenen Größen ausgeführt und weist in diesem Fall eine Höhe von 60 cm auf. Die Herstellung dieser vollplastischen Figur durch die Bronzegießerei Gladenbeck & Sohn in Berlin kann anhand der Widmungsplakette auf das Jahr 1925 datiert werden.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts waren Darstellungen der arbeitenden Bevölkerung sehr beliebt. Diese Arbeiterskulpturen repräsentieren den Zeitgeist der Industriellen Revolution.

Johann Friedrich Reusch (1843-1906) ist vor allem für seine Großplastiken bekannt. Deutschlandweit finden sich von ihm entworfene Denkmäler. Im thematischen Zusammenhang mit dieser Bronzefigur stehen die überlebensgroßen Statuen „Henner und Frieder“ als Wahrzeichen der Stadt Siegen, die er für die Industrie- und Gewerbeausstellung Düsseldorf im Jahr 1902 entworfen hat. Dargestellt sind auch hier Arbeiter als Bronzeguss – ein Bergmann („Henner“) und ein Hüttenmann („Frieder“).

Für den Hüttenwerker zahlte ich 1.400,- €.

Hier können Sie sich die komplette Folge ansehen.

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.Oder scannen Sie den QR Code rechts mit Ihrem Smartphone, um WhatsApp zu öffnen

Bitte melden Sie sich per WhatsApp / telefonisch bei mir. Ich berate Sie gerne.