Der feurige und fesselnde Rubin ist der prächtigste und sagenumwobenste aller Edelsteine. Neben seiner leuchtend roten Farbe ist er wegen seiner Härte, Haltbarkeit und Seltenheit ein begehrtes Schmuckstück. Große transparente Rubine sind noch seltener als Diamanten. Der Name Rubin stammt von dem lateinischen Wort “rubens”, was “rot” bedeutet. Er besteht aus rotem Korund, einem Aluminiumoxidmineral mit Chromanteil, der für seine satte rote Farbe verantwortlich ist. Alle andersfarbigen Korund-Steine werden als Saphir bezeichnet. Der Rubin ist also eigentlich ein roter Saphir, wurde aber immer als eigener Edelstein eingestuft.

Herkunft und Entstehung

Die Entstehung des Rubins geht auf eine Zeitspanne von 50 Millionen Jahren zurück. Korund ist der Hauptbestandteil des Steins und es entsteht, wenn Aluminiumoxid einem als isomorph bezeichneten Prozess unterzogen wird. Wird ein Teil der Aluminiumionen durch Chrom ersetzt, enthält der Stein eine rote Farbe. Die rote Farbe variiert in Tiefe und Klarheit. Bestimmte Mineralien können dazu führen, dass ein Rubin ein sternförmiges Lichtreflexionsmuster zeigt, wenn er auf eine Carbochonform geschnitten wird. Das geschieht oft in Steinen mit Spuren von Titanium oder Rutil. 

Das Mogok-Tal in Myanmar (ehemals Burma) war jahrhundertelang die weltweit wichtigste Quelle für Rubine. Diese Region hat einige der besten Rubine hervorgebracht, die jemals abgebaut wurden, aber in den letzten Jahren wurden dort nur sehr wenige gute Rubine gefunden. Die beste Farbe in Myanmar-Rubinen wird manchmal als “Taubenblut” bezeichnet. Im Zentrum Myanmars begann das Gebiet von Mong Hsu in den 90er Jahren mit dem Abbau von Rubinen und wurde schnell zum wichtigsten Rubinabbaugebiet der Welt. Die zuletzt gefundene Rubinlagerstätte in Myanmar befindet sich in Namya (Namyazeik) im Nordstaat Kachin.

Roter Korund ist das Ausgangsmaterial für Rubine


Rubine wurden in Thailand, Kambodscha, Burma, Indien, Afghanistan, Australien, Namibia, Kolumbien, Japan, Schottland, Brasilien und in Pakistan abgebaut. In Sri Lanka sind leichtere Rubintöne, meist rosa Saphire, häufiger zu finden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Rubinlagerstätten in Tansania, Madagaskar, Vietnam, Nepal, Tadschikistan und Pakistan entdeckt. Einige Rubine wurden in den US-Bundesstaaten Montana, North Carolina, South Carolina und Wyoming gefunden. Auf der Suche nach aluminösem Schiefer in Wyoming stellte der Geologe Dan Hausel eine Assoziation von Vermiculit mit Rubin und Saphir fest und lokalisierte sechs bisher undokumentierte Lagerstätten.

In jüngster Zeit wurden große Rubinablagerungen unter dem zurückgehenden Eisschelf Grönlands gefunden. Die Republik Mazedonien ist das einzige Land auf dem europäischen Festland, das über natürlich vorkommende Rubine verfügt. Sie sind hauptsächlich in der Nähe der Stadt Prilep zu finden. Mazedonischer Rubin hat eine einzigartige Himbeerfarbe. Der Rubin ist auch im mazedonischen Wappen enthalten. Im Jahr 2002 wurden Rubine im Gebiet des Waseges River in Kenia gefunden. Es gibt Berichte über eine große Anzahl von Rubinen, die 2009 in Mosambik gefunden wurden. 

Rubinschliff:

Ein Edelstein erhält seinen Schliff anhand der Beschaffung des Steins und nicht nur nach dem Geschmack des Schleifers. Obwohl Rubine Farbedelsteine sind, unterscheidet sich ihre Struktur von der eines Diamanten. Zum Beispiel hält ein Rubin viel von seiner Farbe an der Basis des Steins. Rubine können in alle Formen geschliffen werden, einschließlich Asscher, Prinzessin, Smaragd und Kissen, obwohl runde und ovale Rubine, Birnenrubine und Marquise Rubine am weitesten verbreitet sind. 

Wieviel ist ein Rubin Wert? 

Die Preise für Rubine werden in erster Linie durch die Farbe bestimmt. Das hellste und wertvollste Rot, das als blutrot oder “Taubenblut” bezeichnet wird, hat einen großen Mehrwert gegenüber anderen Rubinen ähnlicher Qualität. Nach der Farbe ist der Grad der Klarheit von Bedeutung. Schnitt und Karat (Gewicht) sind ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Preisgestaltung. Hochwertige Rubine mit einem Gewicht von über 10 Karat können viel teurer sein als ein Diamant ähnlicher Größe. Einige große Rubine haben Verkaufspreise von mehr als 225.000 Dollar pro Karat erzielt. Vergleichbare Diamanten haben einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 125.000 US-Dollar pro Karat. Rubine dieser Größenordnung sind deutlich seltener als größere Diamanten, was den Preisunterschied erklärt. Einschlüsse oder Unvollkommenheiten in Rubinen sind zu erwarten und werden im Allgemeinen toleriert. Wenn Einschlüsse jedoch die Transparenz oder Brillanz des Steins beeinträchtigen, sinkt der Wert des Rubins drastisch. 

Berühmte Rubine 

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts galten rote Spinellen als Rubine. Berühmte Steine wie der “Black Prince Ruby” und “Timur Ruby” zählten als Rubin, bis festgestellt wurde, dass sie und viele andere rote Steine tatsächlich rote Spinelle waren

Rubin-Diadem von Elizabeth II

Der Sunrise Rubin – der teuerste Rubin der Welt

Im Jahr 2015 wurde dieser 25,29 Karat große Taubenblut-Rubin für 28,25 Millionen Dollar versteigert. Der anonyme Käufer zahlte mehr als 1 Million Dollar pro Karat, weit mehr als jemals für einen Rubin bezahlt wurde. Die Sunrise-Schönheit gilt als “Schatz der Natur” und hat eine außergewöhnlich feine Farbe und Reinheit sowie einen ausgewogenen Schnitt, der bei Rubinen dieser Größe selten ist. Er hat seinen Namen von einem Gedicht von Rumi, dem mystischen Sufi aus dem 13. Jahrhundert.

Der Mandalay Rubin

Ironischerweise war dieser Rubin kein Auktionserfolg, möglicherweise aufgrund der wirtschaftlichen Rezession. Im Oktober 1988 bot Sotheby’s New York diesen fast makellosen 48.019 Karat burmesischen Rubin mit guter Transparenz an. Benannt nach einer Großstadt im Zentrum Burmas, nähert sich seine intensive Farbe einem perfekten “Taubenblut”. Sotheby’s erwartete, dass sie dafür 15 Millionen Dollar erhalten würden, bekamen aber erstaunlicherweise keine Gebote. Heute würde das nicht mehr passieren, aber nun scheint der Mandalay Rubin verschwunden zu sein, vielleicht wurde er privat verkauft.

Burmese Ruby Tiara

Das britische Königshaus erhält Hochzeitsgeschenke in einer ganz anderen Größenordnung als die meisten von uns. Als Prinzessin Elizabeth, jetzt Königin Elizabeth, heiratete, erhielt sie viele hochwertige Rubine vom burmesischen Volk. 1973 gab sie ein Diadem bei Garrard & Co. in Auftrag. Es enthält die 96 Rubine, die sie als Geschenk bekommen hat und viele Diamanten aus ihrer privaten Sammlung. Als Anerkennung ihrer Großzügigkeit benannte sie es nach dem burmesischen Volk Burmese Ruby Tiara.

Alan Caplan Ruby

Seltsamerweise verkaufte sich dieser Rubin im Oktober 1988 auf der gleichen Sotheby’s-Auktion, bei der sich der Mandalay Rubin nicht verkaufte. Benannt nach Alan Caplan, einem berühmten Mineralogen und, brachte dieser prächtige burmesische Rubin mit 15,97 Karat 3,63 Millionen Dollar oder 227.301 Dollar pro Karat. Laurence Graff, ein berühmter britischer Diamant- und Edelsteinhändler kaufte den auch Mogok Ruby genannten Stein und verwendete ihn für einen Verlobungsring. Den Ring verkaufte er dann an den Sultan von Brunei.

Die metaphysischen Eigenschaften des Rubins: 

Der Rubin, der im Laufe der Geschichte in vielen Kulturen verehrt wurde, war schon immer ein Talisman für Leidenschaft, Schutz und Wohlstand. Er symbolisiert die Sonne, und sein leuchtender Farbton suggeriert eine unauslöschliche Flamme im Stein, von der Legenden behaupten, dass sie selbst durch die dickste Kleidung leuchtet und nicht versteckt werden könnte. Der Rubin wurde als Amulett oder Charme zur Abwehr von Pest und Seuche getragen, warnte seinen Träger vor drohender Gefahr, hielt den Körper sicher und verbannte Traurigkeit und törichte Gedanken. Er sollte seinem Besitzer Ruhe bringen, schreckliche Träume vertreiben und bei der Lösung von Streitigkeiten helfen. 

Heute sind die dem Rubin nachgesagten Eigenschaften nicht minder erstaunlich. Dieser exquisite Kristall strahlt den reinen roten Strahl mit einer Lebendigkeit aus, die im Mineralreich unübertroffen ist. Er stimuliert aktiv das Basis-Chakra, erhöht die Vitalität und das Chi und die Lebensenergie im gesamten physischen Körper. Der Rubin fördert einen klaren Geist, erhöht Konzentration und Motivation und bringt dem Träger ein Gefühl der Macht. Ein Rubin initiiert die sinnlichen Freuden des Lebens.

Rubine wurden schon immer mit Liebe in Verbindung gebracht. In der Antike galten Rubine als perfekte Hochzeitssteine. Heute sind Schmuckstücke mit Rubinen eine ideale Wahl für ein Verlobungs- oder Valentinstag-Geschenk. Außerdem ist Rubin der Edelstein, der zum 15- und 40-jährigen Hochzeitsjubiläum geschenkt wird. Der Rubin ist der traditionelle Geburtsstein für den Monat Juli.

Noch nie waren Rubine so wertvoll wie heute

Mit Rubinen besetzte Ringe

Rubine haben in den letzten vier Jahren einen mehr als vierfachen Preisanstieg pro Karat erlebt, wobei die feinsten Rubine zum ersten Mal für eine Million Dollar pro Karat verkauft wurden. Das entspricht dem Preis von Diamanten der Spitzenklasse. Bei einer Auktion von Rohsteinen im Sommer 2018 in Singapur wurden atemberaubende 95 Prozent der Steine verkauft, fast 589.000 Karat für 71,8 Millionen Dollar. Es gab einen großen Nachfrageanstieg in China. China setzt viel Bedeutung hinter Farben und Zahlen und Rot ist außerordentlich beliebt, das hatte einen großen Einfluss auf die Rubinpreise auf der ganzen Welt. Chinas Rausch nach Rubinen hat sich vor allem auf die Premium-Ebene des Steins, die sogenannten Taubenblut-Rubine, ausgewirkt.

Passend zu diesem Artikel: